Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Selbstwirksamkeit stärken – Nachhaltigkeit anregen
von Streetwork Liesing

Selbstwirksamkeit stärken - Nachhaltigkeit anregen

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das dem Großteil der Zielgruppe von niederschwelliger Jugendarbeit eher fern ist. Es braucht bestimmte Anreize und besondere Zugänge, um jungen Menschen diese näher zu bringen. Viele uns bekannte Jugendliche nehmen tagtäglich stark zuckerhaltige Getränke zu sich. Da sie bei aller Beratungsresistenz die Getränke weiterhin konsumieren, stellte sich für Streetwork Liesing also die Frage, wie ein möglichst nachhaltiger Konsum dieser erwirkt werden kann. Es entstand die Idee Hollersaft mit Jugendlichen selbst herzustellen. Holler blüht nur zu einer bestimmen Zeit im Jahr, weshalb die Aktion zur Erzeugung von Sirup unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsmaßnahmen kurz nach den ersten Lockerungen nach dem Covid-19 Lockdown stattfand.

Zuerst galt es, am Liesingbach Holunder Blüten zu sammeln, die mit weiteren Zutaten angesetzt wurden. Nach einigen Tagen konnte dann der Sirup abgesiebt und in Flaschen gefüllt werden. Der Rahmen der Aktion bot die Möglichkeit wichtige Themen zu behandeln, die von den Teilnehmerinnen selbst eingebracht und von Streetwork Liesing aufgegriffen wurden. Nicht nur Rassismus (#blacklivesmatter), sondern auch andere Formen von Diskriminierung und das Thema Sexualität sowie erste Liebe waren wichtige Gesprächsinhalte bei der Durchführung der Erzeugungsschritte. Die Freude über selbsterzeugte Leckereien war am Ende hoch. Ein erster Schritt in die Auseinandersetzung mit dem Thema Umwelt und nachhaltiger Konsum konnte mit der Gruppe gesetzt werden.

Zurück

© 2020 Verein "Rettet das Kind", Landesverband Wien